Gregor Gysi
12.06.
19:00 Uhr
Lesung Hinweis ausverkauft

Ein Leben ist zu wenig: die Autobiographie


Wer?
Gregor Gysi
Wann?
12. Juni 2021, 19:00 Uhr
Wo?
St. Johanniskirche Würzburg
Preis
20 €
Online Ticket kaufen
Veranstaltungshinweis
Die Veranstaltung mit Gregor Gysi musste leider aufgrund der Corona-Pandemie erneut verschoben werden. Der neue Ersatztermin ist der 12. Juni 2021. Wichtiger Hinweis: Bereits erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit und berechtigen zum Einlass am Ersatztermin.
Autor

Gregor Gysi

Als einer der wichtigsten Protagonisten des linken Denkens hat Gregor Gysi die Politik geprägt. Kaum ein deutscher Politiker wurde so geschmäht und schlug sich doch so erfolgreich durch das Gestrüpp der Anfeindungen. Seine Autobiographie liest sich wie ein Geschichtsbuch, das die Erschütterungen, Extremen, Entwürfen und Enttäuschungen des 20. Jahrhunderts auf persönliche Weise erlebbar macht. In seiner Lesung erzählt er von seinen zahlreichen Leben: als Anwalt, Politiker, Autor, Moderator und Familienvater. Er schildert seinen Weg zum Rechtsanwalt, gibt Einblicke in sein Verhältnis zu Dissidenten und in die Spannungsfelder an der Spitze von Partei und Bundestagsfraktion. Erkennbar werden ein Leben und eine Familiengeschichte, die von Russland bis Rhodesien führt, in einen Gerichtsalltag mit Mördern und Dieben, und zu der ein Lob Lenins und die Nobelpreisträgerin Doris Lessing gehören.

Location

St. Johanniskirche Würzburg

St. Johanniskirche Würzburg

Göttliche Unterhaltung - In der Nähe der Würzburger Residenz befindet sich die St. Johannis-Kirche, die durch ihre markanten Pyramidentürme hervorsticht. Diese wurden während des Wiederaufbaus der Kirche nach deren Zerstörung im zweiten Weltkrieg angebracht und prägen seither das Stadtbild. Der große offene Raum ist schlicht gehalten und für eine bessere Akustik mit hellen, schallschluckenden Odenwaldplatten verkleidet.

Die Kirche eignet sich hervorragend für Lesungen und musikalische Veranstaltungen.

#MainLit Vorverkaufsstellen

Main-Ticket - Ticketservice der Main-Post