Angela Kirchner
Günther Huth
Johannes Jung
Udo Pörschke
03.07.
11:00 Uhr
Lesung Hinweis

WüLit - Literatur pur aus Würzburg


Wer?
Angela Kirchner Günther Huth Johannes Jung Udo Pörschke Rainer Greubel Amadé Esperer Sebastian Schmidt Kamali Bauer Lilly Lucas
Wann?
03. Juli 2022, 11:00 Uhr
Wo?
Gut Wöllried Rottendorf
Preis
20 €
Online Ticket kaufen zu den Vorverkaufsstellen
Veranstaltungshinweis
Hier erhalten Sie das Tagesticket für den "Tag der Literatur aus Würzburg" - Sie können an den jeweiligen Veranstaltungen aber auch einzelne Tickets für die Lesungen erwerben. Bitte beachten Sie jedoch, dass Sie dann nur diese Lesung und NICHT den gesamten Tag wahrnehmen können. Hinweis: Die Lesung mit Ewald Arenz ist NICHT inbegriffen.

Würzburg ist die Heimat und Wahlheimat vieler verschiedener Autor:innen - von Krimi bis Romance, vom Kinderbuch bis zur Lyrik. Lernen Sie einen Tag lang die vielfältige und lebhafte Literaturszene kennen - am Tag der Literatur aus Würzburg!

Von 11 Uhr vormittags bis in den Abend hinein lädt das Gut Wöllried zum Verweilen ein: Besuchen Sie Lesungen, entspannen Sie bei Musik und Frankenwein und bummeln Sie über die kleine Würzburger Buchmesse.

Der Tag der Literatur aus Würzburg wird in Kooperation mit dem Literaturhaus Würzburg e.V. durchgeführt. Durchgehende Moderation durch das Literaturhaus.

Beginn: 11:00 Uhr | Einlass 10:30 Uhr

Ticketpreis: 20 Euro Tageskarte | 11 Euro einzelne Lesung - beachten Sie bitte den Hinweis oben

Zeitplan:

Hauptbühne

10.45 Uhr Eröffnung

11.00 – 12.00 Uhr: Geister und Gangster: Angela Kirchner liest aus “Victor Flec” | Kinderlesungab 10 Jahren

12.30 – 13.30 Uhr: Verbrechen und Frankenwein: Günther Huth liest aus “Der Schoppenpfetzer und die Schatten der Vergangenheit”

14:00 – 15.00 Uhr: [Autorenkreis] Alltägliches und Aktuelles: Johannes Jung und Udo Pörschke

15.30 -16.30 Uhr: [Autorenkreis] Erlebtes und Provokantes: Rainer Greubel und Amadé Esperer

17.00 – 18.00 Uhr: Debüts und Zeitgeist: Kamali Bauer und Sebastian Schmidtr

18.30 – 19.30 Uhr: Liebe und Tradition: Lilly Lucas liest aus “A Place to Love”

Garten

11.00 - 12.00 Uhr Treffen für Würzburger Literaturszene [nicht mit Ticketing]

11.00 - 16.00 Uhr Mit Worten surfen: Schreibworkshop mit Autorin Krystyna Kuhn für Jugendliche ab 12 Jahren (Bitte Ticket an der Veranstaltung kaufen, da hier personenbezogene Daten zur Anmeldung aufgenommen werden.)

Autoren

Angela Kirchner

Tempo, Witz und einfallsreiche Action: ein cooles Geisterabenteuer mit schrägen Geistertieren! Ab 10 Jahren.

Mit Menschengeistern kennt Victor Flec sich aus. Immerhin hat er im Ghostend mit dem waschechten Geisterjungen Nemo schon ein gefährliches Abenteuer erlebt. Aber plötzlich tauchen überall Geistertiere auf! Ob die Lupen-Kuh und die flammende Harpyie wirklich so harmlos sind? Vorsichtshalber werden die Tiere erstmal in einem streng bewachten Basislager beobachtet. Doch bald merken Victor und seine Freundin Ciel, dass hier etwas ganz und gar nicht stimmt. Ein haarsträubendes Abenteuer beginnt!

Angela Kirchner, Jahrgang 1982, ist gelernte Buchhändlerin und inzwischen als Autorin und Texterin tätig. Sie hat bereits zwei Jugendromane veröffentlicht und präsentiert hier die Fortsetzung ihres spannungsreichen Kinderbuchdebüts. Sie lebt mit ihrer Familie in Unterfranken.

Günther Huth

Diesen unrühmlichen Fall hatte Erich Rottmann längst verdrängt. Doch eines Tages holen ihn die Schatten der Vergangenheit mit aller Wucht ein. Zunächst unzusammenhängend erscheinende Ereignisse verdichten sich zu einer tödlichen Gefahr, die das gesamte Umfeld des Schoppenfetzers in ihren Sog zieht. Elvira, seine Möchtegernfreundin, weiß nicht, wie sie das eiserne Schweigen und die plötzliche schroffe Unnahbarkeit des Exkommissars deuten soll. Bis auch sie droht in den Strudel des Verbrechens zu geraten. Es sieht nicht so aus, als könnten Erich Rottmann, Elvira Stark und Öchsle diesmal der Gefahr unbeschadet entkommen …

Selbst hartgesottenen Rottmann-Fans könnte es bei diesem Fall den Atem verschlagen!

Günter Huth, geboren 1949, war Rechtspfleger von Beruf und ist Autor zahlreicher Jugend- und Sachbücher. Mit der Regional-Krimi-Reihe „Der Schoppenfetzer“ begeistert er seit Jahren seine Leser. Darüber hinaus zeigte er mit seinen Spessart-Thrillern rund um Simon Kerner, dass er auch mit spannungsgeladenen und härteren Stoffen fesseln kann.

Johannes Jung

Johannes Jung – Hartes Brot

Das Leben schreibt die besten Geschichten … aber manchmal muss man ihm eben auch ein bisschen unter die Arme greifen, dem Leben, und die richtigen Worte selbst aufs Papier bringen.

Herausgekommen sind bei dieser Hilfeleistung 25 Kurzgeschichten; ob witzig, spannend, nachdenklich, lustig, skurril oder kriminell - überraschend sind sie alle! Lauter kleine Geschichten, die manchmal zu großen Dramen werden könnten, ganz egal, ob die Akteure nun echte Biester oder gute Menschen sind. In jedem Fall schildern sie kostbare und besondere Augenblicke, im Kreissaal oder auf Alpenpässen, in der Dorfbäckerei oder beim Klavierunterricht – Momente aus dem vollen Leben eben!

Johannes Jung schreibt Prosa in allen Längen und Formaten, bekannt geworden ist er in erster Linie durch phantasievolle, ausgefeilte Erzählungen und Romane. Mehrere seiner Kurzgeschichten, von denen sich einige auch in diesem Band finden, wurden mit verschiedenen Literaturpreisen ausgezeichnet.

Udo Pörschke

Udo Pörschke mit drei Texten

In drei Texten greift Udo Pörschke aktuelle gesellschaftliche Themen wie Migration, Rassismus, Heimat, Zivilcourage und psychische Erkrankungen auf. Ein Genremix von der Kurzgeschichte bis zum Drehbuch eines Kammerspiels zeigt die Vielseitigkeit des Autors.

Der gebürtige Bamberger Udo Pörschke arbeitete und lebte als Mittelschullehrer und Autor in verschiedenen Städten Unterfrankens, in Mexiko und Ungarn. Udo Pörschke schreibt überwiegend sozialkritische Kurzgeschichten, die in Anthologien, einem Sammelband und bei Literaturwettbewerben veröffentlicht wurden. 2017 wurde auf der Frankfurter Buchmesse „Verborgene Zeilen aus der Kriegsgefangenschaft“ vorgestellt, welches auf der Grundlage einer Phoenix Dokumentation entstand, bei der Pörschke sein Debüt als Drehbuchautor und Produzent gab.

Rainer Greubel

Rainer Greubel mit zwei Texten

Rainer Greubel liest einen Ausschnitt aus dem Heimatkrimi „Die Bestie vom Steigerwald“, in dem das Pro und Contra eines Nationalparks und die Problematik der Rückkehr von Wölfen in unsere Region Kernthemen sind.

Sowie die Fortführung eines Kapitels der (in der Entstehung begriffenen) Memoiren, in dem der Zuhörer aus dem realen Geschehen einer Eisenbahnfahrt heraus allmählich immer tiefer in eine Phantasy-Story hineingezogen wird; Titel: Der letzte Zug.

Amadé Esperer

Amadé Esperer - Im Auge lacht der Augenblick

Amadé Esperer liest aus seinem Flash-Fiction-Band „Im Auge lacht der Augenblick“ Provokantes, Erotisches, Ironisches und surreal Witziges.

Der Autor ist ein vielfach ausgezeichneter, vielsprachiger Schriftsteller (Deutsch, Englisch, Hebräisch, Italienisch u. Französisch), literarischer Übersetzer und Herausgeber. 2020 gründete er das internationale, multilinguale e_Zine „ARIEL-ART“, das er auch als „ARIEL in Print“ zusammen mit einem internationalen Team herausgibt. Seine Gedichte und Kurzgeschichten sind in nationalen und internationalen Zeitschriften erschienen. Er hat mehrere Bände mit Lyrik und Flash-Fiction veröffentlicht, zuletzt: „Die Bewohnbarkeit des Mondlichts, Würzburg 2019, „Im Auge lacht der Augenblick“, Bamberg 2020 und „Manoello Giudeo, Dantes frivoler Kollege“, Würzburg, 2022. Weitere Infos bei: www.ariel-art.com

Sebastian Schmidt

Sebastian Schmidt: Gedichte

Sein Lyrikdebüt mit dem Arbeitstitel „So stelle ich mir den Gesang von erst kürzlich mutierten Finken vor“ erscheint im Verlag Parasitenpresse (Köln) im Frühjahr 2022.

In seinem Gedichtband setzt sich Sebastian Schmidt poetisch mit der Jetzt-Zeit auseinander, mit den Tönen der Verunsicherung, die die aktuell an uns gestellten Herausforderungen in sich tragen.

Der Titel ist eine Anspielung, an die von Darwin einmal beobachteten Mutationen finkischer Schnäbel als Resultat einer sich verändernden Umwelt. So beobachtet der Autor die Geltung gegenwärtiger Gesellschaftsformen, der Veränderung des Klimas und kapitalistischer Praktiken und stellt in seinem Gedichtband Fragen nach der Notwendigkeit zu handeln, nach Tätig- und Untätigkeit, mit der wir Veränderungen auf- und entgegennehmen.

Dabei steht das subjektive Empfinden im Vordergrund, das der Autor in ungewohnte Sprachbilder fasst, Übungen unternimmt, Hall und Frequenzen sprachlich einzufangen und in Text zu übersetzen. Die Gedichte sind Momentaufnahmen noch wenig formulierter Erfahrungen, eines Unwohlseins, das per Lyrik eine mögliche Ausdrucksweise sucht und findet.

Kamali Bauer

Kamali Bauer - literarisches Debutprojekt “Collage N° 1”.

Dieses Projekt begleitet die Protagonistin von ihrer Kindheit bis in ihre späten 40er Jahre. Durch verschiedene Momentaufnahmen, Gedankengänge und metaphorische Nebengeschichten wird aufgezeigt, wie die Protagonistin ihre Jugend reflektiert, ihr Altern wahrnimmt, verschiedene Beziehungen durchlebt und Sinnkrisen meistert. Kleine, alleinstehende Textpassagen werden zu einem collageartigen Netz verwoben, das eine Geschichte erzählt. Von einer Frau, die zu allen immer “du” sagt und einem Mann, der obdachlos ist, weil er sich in der Hölle ein Haus gebaut hat. Von einer Sekretärin, die bedingungslos liebt und ihrer Chefin, die es nicht annehmen will. Von Algen, die am Strand vertrocknen und solchen, die solange wachsen bis keine Welle sie mehr bewegen kann. Von Bergen. Charaktere treffen aufeinander und kreieren subtile und doch allgegenwärtige Töne in ihren Interaktionen. Die Collage studiert mit einem Unterton der Ernüchterung, wie das Aufeinandertreffen zweier Menschen den Kontext ihrer Leben verändert.

Kamali Bauer wurde in Würzburg geboren, ist hier aufgewachsen und lebt auch heute noch hier. Sie schreibt seit ihrer frühen Jugend Prosatexte. Momentan befindet sich die 21-Jährige in der Ausbildung zur Physiotherapeutin.

Lilly Lucas

Seit dem überraschenden Tod ihres Vaters vor drei Jahren leitet Juniper (June) McCarthy mit ihrer Mutter und ihren Schwestern Cherry Hill, die Obstfarm der Familie. Die 25-Jährige liebt die Farm im ländlichen Colorado, und sie fühlt sich verantwortlich für das Familienunternehmen, das ihrem Vater so viel bedeutet hat und in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Deshalb hat sie damals auch ihrer großen Liebe Henry unter einem Vorwand den Laufpass gegeben, um seinen Zukunftsplänen in Wales nicht im Weg zu stehen. Als er jedoch eines Tages auf Cherry Hill auftaucht, stürzt er June in ein absolutes Gefühlschaos …

Lilly Lucas wurde 1987 in Ansbach geboren und studierte Germanistik in Bamberg. Heute lebt sie mit ihrem Mann, ihrem Sohn und endlos vielen Büchern in Würzburg. Ihre Liebesromane New Promises, New Dreams, New Horizons, New Chances und Find me in Green Valley wurden zu Spiegel-Bestsellern. Wenn sie nicht Romane über die Liebe und das Leben schreibt, sieht sie sich am liebsten die Welt an, steckt ihre Nase in Bücher oder lebt ihre Film- und Seriensucht auf der heimischen Couch aus. Lilly Lucas schreibt auch als Julia Hanel.

Location

Gut Wöllried Rottendorf

Gut Wöllried Rottendorf

Festscheune

Historisches Gemäuer – die Festscheune auf dem Gut Wöllried bei Würzburg überzeugt durch ihr einmaliges, charmantes Ambiente. Sie bietet mit 280 m² und einer Deckenhöhe von 14 m genug Raum für große Lesungen und starke Worte.

Ulrichsaal

Helle Räume – der neu errichte Ulrichsaal ergänzt das Gut Wöllried um moderne Elemente. Neue Technik und Platz für bis zu 130 Personen machen ihn zu dem perfekten Ort für Lesungen in einem angenehmen Rahmen.

Das Gut Wöllried ist ein Ort mit Geschichte – es wurde 1230 erstmals in einer Urkunde von Fürstbischof Hermann I. von Lobdeburg erwähnt.

Outdoor

Im Juli finden alle Veranstaltungen außen im Innenhof des Gut Wöllries statt. Dort finden ca. 400 Personen auf unserer Bestuhlung Platz. Eine mobile Bühne wird für die Veranstaltungen mit aller Technik ausgestattet, aufgebaut.

Anreise mit dem ÖPNV

Das Gut Wöllried liegt etwas außerhalb zwischen Würzburg und Rottendorf. Mit den folgenden Buslinien erreichen Sie den Veranstaltungsort:

Buslinie 26 - Haltestelle Louis-Pasteur-Straße (+ Fußweg ca. 5 min - 338 m)

Buslinie 34 - Haltestelle Louis-Pasteur-Straße (+ Fußweg ca. 5 min - 338 m)

Buslinie 560 - Haltestelle Rottendorf Wöllriederhof

Bitte beachten Sie, dass der öffentliche Nahverkauf in diesem Bereich aktuell nicht sehr gut ausgebaut ist. Wir arbeiten aktuell an einer Lösung, um im Sommer für das Outdoor-Festival einen Shuttlebus anbieten zu können.

#MainLit Vorverkaufsstellen

Tourist Information & Ticket Service im Falkenhaus am Markt | Würzburg
Marktplatz 9
97070 Würzburg